Patientenwillen klären

Was wäre, wenn mich das Coronavirus erwischen würde? Will ich mich dann auf einer Intensivstation behandeln lassen oder nicht? Das Coronavirus zwingt insbesondere Menschen aus den Risikogruppen, sich mit unangenehmen, aber wichtigen Fragen auseinanderzusetzen, denn der Patientenwille zählt!


Besonders ältere Menschen erschrecken, wenn Sie im Fernsehen quälerische Bilder aus den Notfallkliniken sehen: Patienten, die auf dem Bauch liegend künstlich beatmet werden. Viele möchten sich das nicht antun. Anderseits überleben 85 Prozent der über 80-Jährigen die Krankheit. Die Sendung «Puls» des Schweizer Fernsehens hat dazu einen eindrücklichen Beitrag gestaltet:


«Patientenwillen klären – ‹Wie gerne lebe ich?›


Auch wir empfehlen Ihnen, ein Gespräch mit Ihrem behandelnden (Haus-)Arzt zu führen und Ihren Patientenwillen schriftlich festzuhalten, respektive anzupassen. Zur vorausschauenden Behandlungs- und Notfallplanung in Zeiten von Corona finden Sie hier hilfreiche Informationen und entscheidende Fragestellungen. Zum Beispiel: «Wie gross ist mein Lebenswille auf einer Skala von 0 bis 10?» Oder: «Wäre ich bereit, mich in einer Krise auf der Intensivstation zusätzlich mit einer Beatmungsmaschine behandeln zu lassen?» Allgemeine Informationen zur Patientenverfügung enthält unser Tipp «Patientenverfügung bzw. Patientenvollmacht».


Wenn Sie zu Hause gepflegt werden möchten: Palliaviva ergänzt ambulante Dienste wie die Spitex rechtes Limmattal mit Fachwissen und medizinischen Massnahmen. Das ausgebildete Pflegepersonal lindert komplexe Symptome und bietet dem ganzen Umfeld mehr Sicherheit – auch den Angehörigen. In Notfällen ist Palliaviva 24 Stunden erreichbar.


Auf unserer Website finden Sie eine Reihe von Tipps zur Bewältigung der Corona-Krise. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.